Empfängnisregelung

Die Pille
Seit 1960 auf dem Markt gibt es sie inzwischen in zahlreichen Varianten, mit oder ohne Östrogen, mit unterschiedlich wirkenden Gestagenen, sodass für fast jede Frau eine individuelle Pille dabei ist.

Der Verhütungsring
Hierbei erfolgt die Aufnahme der Östrogene und Gestagene über die Vaginalschleimhaut. Der Ring muss jeden Monat gewechselt werden.

Die Kupferspirale
Sie wird während der Regelblutung in ihre Gebärmutter eingesetzt und kann 3 Jahre belassen werden. Die Sicherheit entspricht der Pille.

Die Hormonspirale
Die Hormonspirale wird während der Periodenblutung in die Gebärmutter eingelegt. Durch die Abgabe des Gelbkörperhormons bietet sie eine sehr hohe Sicherheit und führt außerdem zu einer Abschwächung oder gar Ausbleiben der Regelblutung. Die Liegezeit dieser Spirale beträgt fünf Jahre.

Das Verhütungspflaster
Es enthält die gleichen Wirkstoffe wie die Pille. Der Unterschied ist die Aufnahme über die Haut. Das Pflaster muss einmal wöchentlich gewechselt werden.

Die Drei-Monats-Spritze
Die Dreimonatsspritze ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das ein hochdosiertes Depot-Gestagen enthält. Alle drei Monate wird das Präparat in den Oberarm- oder Gesäßmuskelinjiziert..Die Periode bleibt während der Therapie normalerweie aus.

Das Verhütungsstäbchen
Das kleine Hormonimplantat wird an der Innenseite des Oberarmes unter die Haut geschoben. Es kann dort 3 Jahre liegen bleiben und wird danach mit einer örtlichen Betäubung wieder entfernt. Auch hier schwächt sich die Blutung deutlich ab bzw. bleibt ganz aus


© Copyright 2019 Praxis Dr. med. Monika Nieland | Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz